Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Sprossenküche

Bereits bei Inkas, Azteken und Seefahrer galten gekeimte Saaten als absolutes Superfood.

Die Sprossenküche

Die Autorin Erica Bänziger erwähnt in ihrem Buch „Die Sprossenküche“ die Geschichte der Sprossen und zeigt, dass die Keimlinge ohne Energie und ohne die Umwelt zu belasten zu Hause produziert werden können. Und das 365 Tage im Jahr, zu jeder Tageszeit, an jedem Ort.

Sprossen und Mikrogrün mit in die Küche zu integrieren bringt viel neues Potential. Dabei ist beim Experimentieren der Samen, Getreidekörner und Hülsenfrüchte grundsätzlich alles erlaubt. Hat man sich erst einmal mit den nährstoffreichen Winzlingen angefreundet, sind sie in der täglichen Ernährung unverzichtbar und gehören wie gute Gewürze zum Essen dazu. Die vorhandenen Rezepte zeigen bestens, wie kinderleicht Mahlzeiten aufgewertet werden können. Über Suppen, Salate, Vorspeisen, Hauptgerichte und süße Speisen ist alles dabei und man bekommt erste Einblicke in die Welt der Sprossen.

In diesem Buch erfährt man, wie Sprossen den täglichen Menü-Plan bereichern und wie sie gezüchtet werden. Viel Freude und Genuss beim Lesen und Ausprobieren.

  • Herausgeber : Midena (1. Januar 1999)
  • Sprache : Deutsch
  • ISBN-10 : 3310003078
  • ISBN-13 : 978-3310003077

Was sagst du dazu?